Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Aktuelles
08.11.2018 14:12 Uhr Alter: 6 Tage

Die Stadtgemeinde Amstetten setzt auf e-Mobilität


Ing. Ignaz Röster (eNu), Markus Brunner (Energiebeauftragter der Stadtgemeinde Amstetten), LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer, Martin Herndl (Stadtwerke Amstetten), Bgm. Ursula Puchebner, Ing. Robert Simmer, Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder

Über 50 niederösterreichische Gemeinden und Landesdienststellen nutzen die Chance über das Nachhaltige Beschaffungsservice der Energie- und Umweltagentur NÖ neue Elektrofahrzeuge zu Top-Konditionen zu kaufen. Die Stadtgemeinde Amstetten hat zwei e-Fahrzeuge bestellt und bereits in Empfang genommen und ist nun elektrisch unterwegs.

„Mit rund 5.000 zugelassenen e-Autos auf Niederösterreichs Straßen sind wir in Sachen Elektromobilität bereits Vorreiter in Österreich. Gerade im ländlichen Raum haben wir beispielsweise beim e-Carsharing ein enormes Potential“, erklärt LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Das zeigt unter anderem die große Nachfrage niederösterreichischer Gemeinden bei der gemeinsamen e-Auto Beschaffungsaktion. Bis 29. Jänner 2019 können alle interessierten Gemeinden noch zu den vereinbarten Konditionen bestellen. Zur Auswahl stehen die Modelle Renault ZOE und Renault Kangoo Z. E.. Zusätzlich zum Preisnachlass hat Niederösterreich eine herausragende Fördersituation: „Kauft man bei uns ein e-Auto, darf man sich über 1.000 Euro Landesförderung und über 5.000 Euro Sonderbedarfszuweisung freuen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Höchst erfreut zeigt sich auch Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer: „Damit schaffen wir im Bereich Elektromobilität einen echten Mehrwert für unsere ländlichen Regionen und können aufzeigen, dass Elektrofahrzeuge 100 Prozent praxistauglich sind.“

Gemeinden erhalten Full-Service

Von der Beratung bis hin zur Beschaffung Über 50 Niederösterreichische Gemeinden sowie die Dienststellen des Landes NÖ haben sich an der gemeinsamen Beschaffungsaktion beteiligt. „Als Energie- und Umweltagentur NÖ möchten wir die Gemeinden bestmöglich unterstützen. Von der firmenunabhängigen Beratung zur Fuhrparkumstellung, über die Förderberatung bis zur Organisation der gemeinsamen Beschaffung. Ich freue mich, dass unser Angebot einen derart guten Anklang findet“, erklärt Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ und ergänzt: „Bei diesem Angebot handelt es sich um die österreichweit mit Abstand größte Beschaffungsaktion mit 200 e-Autos.“

Amstetten profitiert von Top-Konditionen

„Elektrofahrzeuge sind für den Einsatz im kommunalen Betrieb (Kurzstrecken, Stop- and Go-Verkehr) prädestiniert. Durch den Umstieg auf ein e-Fahrzeug ersparen wir uns als Gemeinde nicht nur laufende Kosten, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz“, zeigt sich Amstettens Bürgermeisterin Ursula Puchebner begeistert.

Druckversion

counselling