Aktuelles aus Amstetten

Leistbares Hallen- und Freibad für alle

Die vom Büro Gobli erarbeiteten Pläne für das Amstettner Bad liegen vor. Das Konzept sieht einen für alle leistbaren Hallen- und Freibadbereich sowie einen kostenfrei zugänglichen, weiträumigen Familien- und Freizeitbereich vor.

 

Zur Erklärung des Konzepts mit Bürgermeister Christian Haberhauer: https://youtu.be/RNRSgq55IGw

 

Aufbauend auf den fachlichen Inputs des Baubeirats, hat das Grazer Planungsbüro Gobli die Pläne für das Amstettner Bad erarbeitet. Besonderen Wert legt Bürgermeister Christian Haberhauer darauf, dass die Pläne auf die Bedürfnisse der Nutzergruppen abgestimmt sind. Darüber hinaus muss der Eintritt vor allem leistbar bleiben: „Ich möchte mich bei allen Amstettnerinnen und Amstettnern bedanken, die mich in den letzten Wochen und Monaten kontaktiert haben und das persönliche Gespräch mit mir gesucht haben. Viele Anregungen und Rückmeldungen aus den Gesprächen wurden in die Planung des Bades einbezogen. Ich bin überzeugt, dass wir das Maximum herausgeholt haben, um das Bade- und Schwimmvergnügen in Amstetten an 365 Tagen im Jahr möglich zu machen.“
„Familien mit Kindern und Babys, Vereine, Schulen, Sportschwimmer und sportaktive Senioren zählen zu den Nutzergruppen unseres Bades. Mit den vorliegenden Plänen haben wir es geschafft, dass auch in Zukunft Schwimmunterreicht der Schulen, Freizeitspaß für Familien sowie Sportaktivitäten der Vereine zu einem leistbaren Eintrittspreis möglich sind, freut sich Bürgermeister Christian Haberhauer. Die Pläne sehen für das Areal zwei große Bereiche vor. Das Hallenbad mit Freibadbereich und Aqua-Splash-Park für Kinder, welcher kostenpflichtig ist und daran angrenzend ein großzügig angelegter, kostenfrei zugänglicher Familien- und Freizeitbereich.

Hallenbad- und Freibadbereich zu einem leistbaren Eintrittspreis

Das Hallenbad soll in Zukunft über ein Schwimmbecken mit 6 Bahnen (2 mehr als bisher) verfügen, das sowohl von Sport- als auch Freizeitschwimmern sowie Schulen ganzjährig genutzt werden kann. Für Sportschwimmer soll es zusätzlich einen Sportraum geben, um beste Trainingsbedingungen zu gewährleisten. Auch Familien mit Kindern und Babys kommen auf ihre Kosten. So soll das Hallenbad mit einem Nichtschwimmerbecken als Multifunktionsbecken für Aquagymnastik, Spiel und Spaß und zwei Baby- und Kinderbecken ausgestattet sein. Neben den Umkleideräumen bietet ein großzügiger Liegebereich im Innenbereich ausreichend Platz zum Entspannen.
An das Hallenbad wird ein attraktiver Freibadbereich angrenzen, der ein Nichtschwimmerbecken mit Rutsche und ein Schwimmerbecken umfassen soll. Darüber hinaus wird es auch im Außenbereich ein Baby-Kinderbecken für die Kleinsten geben. Der Aqua-Splash-Park mit Wasserspielgeräten ist als besonderes Highlight angedacht. Badegäste, die einen Tag im Amstettner Bad verbringen, können somit nach Belieben innerhalb dieses kostenpflichtigen Bereichs vom Hallenbad- in den Freibadbereich wechseln und diese Becken nach Belieben nutzen.

Der Familien- und Freizeitbereich für alle Generationen und Sportbegeisterte

Zusätzlich zum Hallenbad- und Freibadbereich, sieht das Konzept einen kostenfrei zugänglich Familien- und Freizeitbereich vor. „Der Bereich soll Kindern die Möglichkeit bieten, sich auf verschiedenen Geräten auszutoben. In Kooperation mit ‚Natur im Garten‘ soll hier eine natürlich angelegte Parkanlage entstehen, die verschiedene Attraktionen umfasst, wie z.B. Klettergerüste, Geschicklichkeitsgeräte, einen Niederseilgarten, eine Boulderwand oder eine Kletterwand. Die Beachvolleyballplätze sowie der Basketballplatz bleiben natürlich erhalten“, erklärt Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder. Beim Haupteingang in das Areal soll es einen großzügigen Gastronomiebereich geben, der sowohl für Gäste im Hallenbad- und Freibadbereich, als auch von Gästen im Familien- und Freizeitbereich zugänglich sein soll.
Um eine optimale Anbindung zum Familien- und Freizeitbereich von Süden her zu schaffen und Synergien zu nutzen, ist ein Zugang vom Ybbsuferweg geplant. SportlerInnen, RadfahrerInnen und Spaziergänger, die auf dem allseits beliebten Weg entlang der Ybbs unterwegs sind, sollen damit die Möglichkeit haben, den Familien- und Freizeitbereich und die Gastronomie zu nutzen. Die Planungen für das Bad beinhalten auch eine Sauna. Aus Kostengründen ist diese in einer zweiten Bauphase geplant.

Bürgermeister Christian Haberhauer und Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder sind überzeugt, dass der vorliegende Plan den Anforderungen der Amstettner Bevölkerung gerecht wird und vor allem ein leistbares „Allwetterbad“ für Familien mit Kindern, sportaktive Senioren, Vereine, Sportschwimmer und Schulen ist. Gerne stellt Bürgermeister Christian Haberhauer das Gesamtkonzept auch bei einem persönlichen Termin vor. Terminvereinbarungen sind jederzeit möglich.

 

 

Renderings: gobli architects & engineers
Foto (c) Stadtgemeinde Amstetten: Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder, Bürgermeister Christian Haberhauer